08.06.2019 – HOLON Trio – Bunker Ulmenwall

 

Bielefeld. Der Begriff Holon – ursprünglich aus dem Altgriechischen, steht für ein Ganzes, das gleichzeitig Teil eines größeren Ganzen ist. Die drei Musiker des New York/Berlin – basierten HOLON Trios bedienen sich dieses Begriffes als Bandnamen, um so ihren musikalischen Kosmos zu umreißen.

Foto: Holon Trio

Im Laufe der der letzten fünf Jahre wuchsen die drei Musiker durch die Spielerfahrungen ihrer europaweiten Tourneen immer mehr zusammen und legen mit ihrem Zweitwerk „Shields down“ (Berthold Records) ein unglaublich ehrliches und gleichzeitig zukunftsweisendes Album vor, welches eine Atmosphäre schafft, die dicht am Zeitgeschehen liegt. Im Rahmen des Trios haben die drei preisgekrönten Musiker die Möglichkeit ihren ausgeprägten Individualismus und ihre Emotionen in intimer Atmosphäre in Musik zu verwandeln und an andere weiterzugeben.

Dabei nutzen sie den Klang des klassischen Klaviertrios und erweitern ihn, mit elektronischen Elementen gespickt, zu ihrem prägnanten und eigenen Sound. Das HOLON Trio gestaltet ein sehr kontrastreiches und innovatives Programm bei dem die kompositorischen Stimmen aller drei Musiker zum Tragen kommen. So schaffen sie es, im Kollektiv einen homogenen roten Faden zu ziehen, der ein mit Überraschungen gespicktes Spiegelbild der Emotionen für den Zuhörer darstellt. Mal fragil, mal gewagt experimentieren die drei herausragenden jungen Musiker miteinander und kreieren die Musik, die sie mit der Welt teilen wollen. Sie vertrauen dabei stets auf ihre Verbindung zueinander – ein auf Gegenseitigkeit beruhendes und geteiltes Gefühl für die Richtung und den Ausdruck, den ihre Musik nehmen kann. Hierbei entsteht eine Energie, die es sich in jedem Fall zu erleben lohnt.

Die drei preisgekrönten Musiker des New York/Berlin-basierten HOLON Trios wuchsen im Laufe der der letzten fünf Jahre durch die Spielerfahrungen auf europaweiten Tourneen immer weiter zusammen und legen nun mit ihrem Zweitwerk „Shields down“ (Berthold Records) ein unglaublich ehrliches und gleichzeitig zukunftsweisendes Album vor, welches eine dichte Atmosphäre schafft. Dabei nutzen sie den Klang des klassischen Klaviertrios und erweitern ihn, mit elektronischen Elementen gespickt, zu einem prägnanten und eigenen Sound, bei dem die kompositorischen Stimmen aller drei Musiker zum Tragen kommen. Mit Virtuosität und Leichtigkeit geben sich hier Uptempo und Ballade die Klinke in die Hand, finden Tempo- und Rhythmuswechsel innerhalb eines Stückes statt, dass es eine Lust ist, der hochspannenden Kommunikation zu folgen, während man in der Achterbahn sitzt. Dabeisein, Anschnallen und Spaß haben!

Povel Widestrand . Klavier // Mathias Højgaard Jensen . Bass // Lukas Akintaya . Schlagzeug. Einlass: 19.30h // Beginn: 20.30h, VVK: 13,– € (zzgl. Geb.) // AK: 16,– € // erm.: 13,– € // U20 Eintritt frei