Theater Bielefeld – Programm bis September

Spielplan September 2017

Sommerpause vom 14. Juli bis zum Theaterfest am 02.09. im und um das Stadttheater!

Sa., 02.09.
14.00 – 02.00 Uhr
StadttheaterFEST!
Ein Theatertag für die ganze Familie

Den Start in die neue Spielzeit 2017/18 feiert das Theater Bielefeld wieder gemeinsam mit alle ZuschauerInnen! Im Stadttheater ist am 2. September drinnen und draußen viel zu entdecken: Von Workshops und Aktionen aus Gesang, Tanz und Spiel über Kostümversteigerung und -verkauf bis zum Technik-Flohmarkt gibt es für Kinder und Erwachsene einiges zu erleben. Die Live-Musik kommt in diesem Jahr unter anderem von der Band Molaski. Zum Abschluss geht’s dann wieder zur Party auf die große Bühne. Der Eintritt ist frei!

Stadttheater und Open Air
Eintritt frei

Sa., 09.09.
19.00 Uhr
FESTLICHER AUFTAKT
Theater- und Konzertfreunde Bielefeld

Jede neue Saison braucht einen Festlichen Auftakt – zu diesem laden die Theater- und Konzertfreunde Bielefeld e. V. wieder in die Rudolf-Oetker-Halle ein. In diesem festlichen Rahmen gewähren KünstlerInnen aller drei Sparten zu sammen mit den Bielefelder Philharmonikern einen Einblick in das Programm der neuen Spielzeit. Mit Spannung wird auch in diesem Jahr wieder die Verleihung der Bielefelder Opern- und Theatertaler erwartet.

Rudolf-Oetker-Halle
Vorverkauf über die Theater- und Konzertfreunde Bielefeld

So., 10.09.
19.30 Uhr
Avenue QAVENUE Q PREMIERE
Robert Lopez, Jeff Marx, Jeff Whitty

Puppenmusical von Robert Lopez, Jeff Marx (Musik un d Gesangstexte) und Jeff Whitty (Buch) // Basierend auf einem Originalkonzep t von Robert Lopez und Jeff Marx // Deutsch von Dominik Flaschka (Dialoge) und Roman Ri klin (Songtexte)
Die Avenue Q – das ist ein ziemlich schräges Auffangbecken für kreative Geister am Rande von Manhattan, die gerade dabei sind, am Leben zu scheitern. Die asiatische Therapeutin Christmas Eve wartet noch immer auf ihren ersten Patienten. Ihr Mann Brian ist ein arbeitsloser Komiker. Kate Monster verliebt sich in den Neuling Princeton und verliert dabei buchstäblich über Nacht ihre Stelle als Kindergärtnerin. Trekkie Monster ist ein äußerst vergnüglicher Internetfreak, der Stielaugen bekommt, wenn er Frauen wie Lucy D. Schlampe sieht – und die bringt die an sich gar nicht so kaputte Welt der Avenue Q allerdings auch gehörig durcheinander. Menschen wie du und ich leben hier, und hey, Daniel Küblböck ist der Hausmeister! Was will man mehr? Dass ein paar von ihnen im »richtigen Bühnenleben« eigentlich Puppen sind, was macht das schon? Richtig: viel Spaß! Dafür sorgt auch die Musik: Die Songs von Robert Lopez und Jeff Marx hab en Ohrwurmpotenzial, und wer bisher nicht recht wusste, wozu das Internet gut sein könnte, wird es nach dieser Show definitiv wissen. Und nachsingen!

Musikalische Leitung William Ward Murta // Inszenierung Nick Westbrock nach einem Konzept von Christian Lugerth // Bühne und Kostüme Udo Herbster Choreografie Michaela Duhme // Entwicklung und Design der Puppen Rick Lyon // Puppentraining Eike Schmidt // Dramaturgie Jón Philipp von Linden // Mit Michaela Duhme // Benedikt Ivo // Thomas Klotz // Norbert Kohler // Stefanie Köhm // Martin Christoph Rönnebeck // Katharina Schutza // Anna Mari Takenaka // Avenue-Q-Band

Stadttheater
26.00-49.00 €
IM ANSCHLUSS PREMIERENFEIER

Mi., 13.09.
20.00 Uhr
AVENUE Q
Robert Lopez, Jeff Marx, Jeff Whitty
Stadttheater
14.00-38.00 €

Fr., 15.09.
20.00 Uhr
DAS KNURREN DER MILCHSTRASSE PREMIERE

Ein Raumschiff landet auf der Bühne. Ihm entsteigt ein winzig kleiner Außerirdischer. Ob die Erde noch zu retten ist? Er weiß es nicht. Kim Jong-un unternimmt schon mal einen Versuch. Er möchte die beiden Koreas wiedervereinigen. Notfalls mittels Atombombe. Der abgewählte Donald Trump würde so gern sämtliche Waffen einschmelzen und sein Geld loswerden. Wirklich. Und das waren noch nicht alle Absichtserklärungen. Ein Abend »für Leute, die bereit sind, sich der Überforderung der Welt zu stellen, und aufhören können, über Leichen zu gehen.« (Bonn Park). Mit diesem Stück gewann der Autor den Werkauftrag des Stückemarktes beim Berliner Theatertreffen 2017.
Inszenierung Bonn Park // Bühne und Kostüme Julia Nussbaumer // Dramaturgie Katrin Enders // Mit Lukas Graser // Melanie Kreuter // Henriette Nagel // Jakob Walser

Uraufführung
Bonn Park
TAM DREI
19.00 €

Sa., 16.09.
19.30 Uhr
19841984 PREMIERE
George Orwell

In einer Bühnenfassung von Robert Icke und Duncan Macmillan
Die Vergangenheit wurde ausradiert. Das Ausradierte vergessen. Die Lüge wird Wahrheit und wieder Lüge. Winston Smith arbeitet im Ministerium für Wahrheit in Ozeanien, einer der drei Supermächte der Welt, die sich im andauernden Krieg gegeneinander befinden. Im Ministerium wird die Geschichte ausgelöscht und im Sinne der Parteilinie neu geschrieben. Das Leben der Menschen innerhalb dieses totalitären Systems ist gekennzeichnet von Einsamkeit, Misstrauen, Angst und ständiger Kontrolle. Die Partei arbeitet an der perfekten Sprache: »Neusprech« verringert den Wortschatz und zielt auf die Auslöschung des freien Geistes. Die Gedankenpolizei überwacht permanent die gesamte Bevölkerung, schon der bloße Gedanke ist ein Verbrechen und könnte die Tod estrafe zur Folge haben. Unter diesen Umständen begibt sich Winston in Lebensgefahr, als er anfängt, seine systemkritischen Gedanken einem Tagebuch anzuvertrauen. Als Winston dann auch noch Julia kennenlernt, wird ihre heimliche Liebe zum Akt des Widerstandes.
Duncan Macmillan und Robert Icke verlegen Orwells berühmte Dystopie über die Zerstörung des Menschen durch eine Staatsmaschinerie nochmals in die Zukunft und lassen den Betrachter immer tiefer in den Kopf des Protagonisten eindringen. In einer Zeit, in der Worte wie Wahrheit, Realität und Freiheit keine Verbindlichkeit mehr besitzen, ist 1984 politischer denn je.

Inszenierung Christian Schlüter // Bühne und Kostüme Anke Grot // Video Sascha Vredenburg // Soundesign Joe Bauer // Dramaturgie Dariusch Yazdkhasti // Mit Georg Böhm // Brit Dehler // Laura Maria Hänsel // Alrun Hofert // Vincent zur Linden // Guido Wachter // Thomas Wehling // Thomas Wolff

Stadttheater
24.00-41.00 €
IM ANSCHLUSS PREMIERENFEIER

So., 17.09.
ab 15.00 Uhr
MUSIKFEST ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

Am 17.09. leiten die Bielefelder Philharmoniker die Konzertsaison 2017/18 ein und bringen die Räume der Rudolf-Oetker-Halle zum Klingen. Los geht es um 15:00 Uhr mit einem Eröffnungskonzert, gemeinsam mit den Jungen Sinfonikern. Anschließend gibt es Gelegenheit, die verschiedenen Kammermusikensembles der Bielefelder Philharmoniker zu hören, bei Instrumentenvorstellungen und Workshops Neues zu erleben und mit den MusikerInnen ins Gespräch zu kommen. Um 19:00 Uhr beginnt im Großen Saal das Abschlusskonzert.

Bielefelder Philharmoniker
Rudolf-Oetker-Halle
Eintritt frei / 5 € für das Abschlusskonzert um 19 Uhr

15.00 Uhr ( Einführung um 14.30 Uhr im Loft)
AVENUE Q
Robert Lopez, Jeff Marx, Jeff Whitty
Stadttheater
18.00-41.00 €

Mo., 18.09.
20.00 Uhr
DEM INGO WIRD DIE OPER ERKLÄRT
o) Avenue Q

Ingo ist und bleibt wissbegieriger Besucher des Theaters Bielefeld. Besonders des Musiktheaters, und dazu zählt ja auch das Musical. Aber jetzt ist er mit seinem Latein am Ende. Avenue – was? Eine Straße in New York? Wo Monster leben? Wie in der Monster AG? Und singen? Ob es dabei nicht doch irgendwie auch um uns geht, könnte als Preisfrage auf Dramaturg Jón Philipp von Linden zukommen. Neben vielen anderen…
Mit Ingo Börchers // Jón Philipp von Linden // u. a.

Loft
10.50 € (inkl. Freigetränk)

Do., 21.09.
20.00 Uhr (Einführung um 19.30 Uhr im Loft)
1984
George Orwell
Stadttheater
13.50-30.50 €

20.00 Uhr
DAS KNURREN DER MILCHSTRASSE
Bonn Park

Beim Karneval der Tiere ist alles möglich: Katze und Maus erleben gemeinsam ein unvergessliches Fest und treffen dabei auf viele an dere Tiere. Der Klassiker aus der Feder des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns lässt seit Generationen nicht nur Kinderherzen höher schlagen und beweist, dass Musiker wahre Akrobaten auf ihren Instrumenten sind.

TAM DREI
15.00 €

Fr., 22.09.
20.00 Uhr
ArsenARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN PREMIERE
Joseph Kesselring

Abby und Martha Brewster sind mit Abstand die liebe nswertesten Damen, die im rauen Stadtteil Brooklyn zu finden sind. Dessen ist sich ihr Neffe Mortimer sicher. Jedermann steht die Tür ihrer großen Villa offen, immerzu werden Köstlichkeiten serviert und für jedes Problem haben die Schwestern ein offenes Ohr. Selbstverständlich also, dass Mortimer zu ihnen eilt, nachdem er seiner Liebsten einen Heiratsantrag gemacht hat. Die Tanten sind außer sich vor Freude. Selbst Mortimers geisteskranker Bruder unterbricht für einen Moment
seine Ausgrabungen im Keller. Doch dann entdeckt Mortimer eine Leiche und seine heile Welt gerät ins Wanken. Seine Tanten – Mörderinnen? Sein verrückter Bruder – der Totengräber? Schlimmer noch, die Schwestern versuchen nicht einmal, ihre Tat zu verbergen. Stolz erzählen sie von ihrem Hobby, einsame ältere Herren von ihrer irdischen Malaise zu befreien und im Keller begraben zu lassen. Der zwölfte ist es heute! Hurra! Mortimer hat alle Hände voll zu tun, die Tanten vom nächsten Opfer und die Polizei von den Tanten fern zu halten. Doch die Familie wäre nicht vollständig, stünde nicht plötzlich der steckbrieflich gesuchte Bruder Jonathan vor der Tür. Im Gepäck führt er, natürlich, eine Leiche. Bald gerät Mortimer selbst ins Fadenkreuz des familiären Irrsinns. Kesselrings morbide und hochnotkomische Kriminalgroteske über die Abgründe des kleinen Bürgers feierte 1941 am Broadway Premiere und wurde zum Kassenschlager; drei Jahre später trug der gleichnamige Film mit Cary Grant als Mortimer endgültig zur Unsterblichkeit der Komödie bei.

Inszenierung Henner Kallmeyer // Bühne und Kostüme Franziska Gebhardt // Dramaturgie Viktoria Göke // Mit Oliver Baierl // Cédric Cavatore // Sebastian Graf // Anica Happich // Christina Huckle // Stefan Imholz // Dor een Nixdorf // Carmen Priego // Jan Sabo // Susanne Schieffer

Theater am Alten Markt
29.50/33.00 €
IM ANSCHLUSS PREMIERENFEIER

20.00 Uhr
AVENUE Q
Robert Lopez, Jeff Marx, Jeff Whitty
Stadttheater
18.00-41.00 €

Sa., 23.09.
19.30 Uhr
AVENUE Q
Robert Lopez, Jeff Marx, Jeff Whitty
Stadttheater
18.00-41.00 €

17:00 – 19:00 Uhr
BODY LANGUAGE – TANZ BIELEFELD IM MUSEUM
Kunsthalle Bielefeld, im Ausstellungsraum
Der Eintritt ist der normale Museumseintritt

So., 24.09.
11.00 Uhr
DER KARNEVAL DER TIERE – EIN TIERISCH MUSIKALISCHER SPASS
MUSIK VOLL FETT 😉 / 1. Kinderkonzert
Stadttheater
7.00-12.50 €

11.15 Uhr
EINFÜHRUNGS-MATINEE ZU OTELLO
Giuseppe Verdi
Theater am Alten Markt
Eintritt frei

17.30 Uhr
STADTTHEATER – FÜHRUNG
6.00 €

19.30 Uhr
1984
George Orwell
Stadttheater
16.00-33.00 €

19.30 Uhr
ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN
Joseph Kesselring
Theater am Alten Markt
23.50-27.00 €

19.30 Uhr
DAS KNURREN DER MILCHSTRASSE
Bonn Park
TAM DREI
15.00 €

Mi., 27.09.
20.00 Uhr
ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN
Joseph Kesselring
Theater am Alten Markt
22.00-25.50 €

Fr., 29.09.
20.00 Uhr
PaarePAARE. LIEBE IST EINE SCHWERE GEISTES KRANKHEIT WIEDERAUFNAHME
Johann Buchholz

Als ich vor Jahren den Keller meiner Berliner Mietwohnung ausräumte, fand ich einen Karton mit Unterlagen eines Therapeuten, der dort früher gelebt hatte. Auf einer Patientenakte stand: »Liebe ist eine schwere Geisteskrankheit«. Es war die Akte eines Paares. Johann Buchholz hat diese und weitere (fiktive) Akten zu hochverdichteten Shortcuts verarbeitet, die Liebe als dauerhaften Irrsinn zeigen und als dringend therapiebedürftig! Eine Couch, Paare: Speed-Dating war gestern, jetzt wird speed-therapiert!

Inszenierung Michael Heicks und Henner Kallmeyer, Mareike Mikat , Christian Schlüter, Dariusch Yazdkhasti // Bühne Michael Heicks // Kostüme Franziska Gebhardt // Dramaturgie Dariusch Yazdkhasti // Mit Oliver Baierl // Georg Böhm // Cédric Cavatore // Sebastian Graf // Lukas Graser // Laura Maria Hänse l // Anica Happich // Christina Huckle // Stefan Imholz // Henriette Nagel // Doreen Nixdorf // Nicole Paul // Carmen Priego // Jan Sabo // Susanne Schieffer // Karla Trippel // Guido Wachter // Jakob Walser // Thomas Wolff

Theater am Alten Markt
23.50-27.00 €

Sa., 30.09.
19.30 Uhr ( Einführung um 19:00 Uhr im Loft)
1984
George Orwell
Stadttheater
16.00-33.00 €

Sa., 30.09.
20.00 Uhr
MUSIKVEREIN 1. CHORKONZERT
Bielefelder Philharmoniker
Rudolf-Oetker-Halle
Vorverkauf über Veranstalter

Bild 1: Stadttheater Theaterfest © Sarah Jonek
Bild 2: Avenue Q © Sarah Jonek
Bild 3: Thomas Wehling ist Winston Smith in 1984 © Philipp Ottendörfer
Bild 4: Christina Huckle ist Mortimer Brewster in Arsen und Spitzenhäubchen © Philipp Ottendörfer
Bild 5: Paare © Sarah Jonek