Bielefelder Jazzclub – Programm Mai – August

Freitag 12.05.2017 – 20:30 Uhr
VVK 13 Euro + Gebühr / AK 16 Euro

Pimpy Panda
Funk / NeoSoul / R‘n‘B

Pimpy Panda spielt so bunt wie das Leben selbst und vereint aus allen Bereichen der MusikPimpy-Panda seine Lieblingszutaten zu einem brodelnden Eintopf aus Neo-Soul, Funk, Gospel und Jazz. Musiker/Innen aus unterschiedlichen Kulturen und Stilrichtungen verschmelzen zu einem Kollektiv der Extraklasse, wo sich unbändige Spielfreude mit Wissen, Humor und Neugier zu zeitlos guten Songs und Geschichten verbinden.

Ohne Scheuklappen kleidet man hier auch altbekannte Melodien in ein neues Gewand und lässt den Zuhörer sich staunend neu verlieben in ein Lied, das er vielleicht schon lange kennt, aber so noch nie gehört hat. Der dicke Panda, der Melodien-Mücken zu Funk-Elefanten pimpt!

Wenn Pimpy Panda loslegt, groovt es gewaltig im Bambuswald: Mit einem elektrisierenden Cocktail aus Funk, Neo-Soul, Jazz und Gospel reißt die Band ihr Publikum von den Barhockern der Clubs. Nun zeigt ihr erstes Album „Bamboolicious“, dass die Band nicht nur Live der Hammer ist, sondern auch im Studio sein Versprechen einlöst: »Bamboolicious … Buttshakin’ … Badass … Funk!«

Eine 10-köpfige Band nimmt Ihr Publikum auf eine Reise zwischen Gänsehaut und Funk-Exzess mit – Von den Ohren zum Herz in die Beine!
>> This Pimpy Panda band is stone cold phonky!… <<

Nico Gomez – Vocals | Alana Alexander – Vocals | Tina Sona – Vocals | Lotti Epp – Vocals | Vincent Golly – Drums | Daniel Hopf – Bass | Alexander Lipan – Guitar | Tobias Müller – Guitar | Cornelius Kuron – Moog, Synthies, Piano | Simon Oslender – Hammond, Rhodes

www.pimpypanda.de

Freitag 19.05.2017 – 20:30 Uhr
VVK 15 Euro + Gebühr / AK 19 Euro

Al Jones Band
Rhythm & Blues

Seit mehr als drei Jahrzehnten gilt Al Jones in Europa als der Maßstab, wenn es um R&B geht.  Mit allen Großen hat die Band zusammengearbeitet, so als Opening Act für B.B. King, Johnny Winter. On Tour mit Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Lousiana Red.

Die Band spielt Konzerte, Tourneen und Festivals in ganz Europa. Die amerikanische Fachzeitung „Livin‘ Blues“ hat Al Jones und seiner Band schon vor Jahren bestätigt, dass es außerhalb der Vereinigten Staaten nichts Vergleichbares gibt. Al Jones ist unbestritten ein Top-Act in Sachen Rhythm & Blues.

Im Laufe seiner Karriere hat Al einen eigenen unverwechselbaren Gesangs- und Gitarrenstil entwickelt. Seit Anfang der 80er Jahre beeinflusst er die Bluesszene und ist Idol für viele Musiker; ein dynamischer und kraftvoller Guitar-Stringer!

Die Band spielt energiegeladenen Blues auf eine swingende und lockere Art mit einem geschmackvollen Mix aus modernen Eigenkompositionen sowie traditionellen Blues-Songs.

Al Jones – guitar, voc | Yvonne Isegrie – guitar, voc | Johann Fliegauf – Harp | Andreas Meier – bass | Matthias Zasche – drums

www.aljones.de

Samstag 21.05.2017 – 19:00 Uhr, Eintritt frei

Bluesbörse
Offene Session

Die Blues Börse ist eine offene Session. Jeder, der Lust und Freude am Blues hat ist herzlich eingeladen. Sei es mit anderen Musikern zu jammen oder einfach in entspannter Atmosphäre der Session zu lauschen.

www.bluesbörse.de

J U N I 2017

Donnerstag 01.06.2017 – 20:00 Uhr, Eintritt frei

smartStage
• Wolf Kluth – Singer-Songwriter
• ça va – Funk-Rock

www.smart-stage-bielefeld.de

Wolf Kluth: „Ich bin Gitarrist und Sänger, Singer-Songwriter und Musiker für akustische Improvisation. Von 2009-2013 studierte ich Musik auf Lehramt in Köln. In dieser Zeit wurde ich sehr stark von meinem Gitarren-Dozenten Renato Rozic geprägt, der mich förderte und forderte, wo er nur konnte. Mit ihm habe ich auch mein Debüt-Album „Take A Ride“ produziert, welches 2017 erscheint. Des Weiteren wurde ich beeinflusst und gefördert von Johannes Poth, Sabine Herff, Elke Reiff, Kathrin Scheer, Ingo Stahl und Alexandra Naumann. Bei einem seiner Improvisations-Workshops lernte ich die bemerkenswerte Herangehensweise von Lê Quan Ninh kennen, die mich nachhaltig beeindruckte. Ebenso bereichern und faszinieren mich seit meiner Kindheit die musikalischen und menschlichen Inputs des siebenmaligen Grammy-Award-Nomminees John Santos. Seit Anfang 2016 wohne ich in Bielefeld und arbeite seit Anfang 2017 mit Oona Kastner daran, meine Stimme noch freier werden zu lassen.“

www.wolfkluth.de

ça va – Back from the 80s – Back in town!
Die Combo galt in den 1980er Jahren als eine der beliebtesten Bielefelder Bands. Die bunte Mischung aus Rock und Funk ist nach wie vor ein spannender Live-Act; funky – groovy – hard to resist.

www.facebook.com/CaVaFunkrock

Freitag, 02.06.2017, 20:30 Uhr,
VVK 15 € + Gebühr, AK 19 €

Nicole Johänntgen „HENRY“ – The New Orleans Project

Selbst bei einem Telefonat mit Nicole Johänntgen kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Frau mit ihrer Energie und Lebensfreude die Menschen ihrer Umgebung geradezu paralysieren muss. Und doch will die charismatische Saxophonistin nicht das Aushängeschild der Band sein. Zu Recht, denn ihre Bandmitglieder sind allesamt hochkarätige Musiker, die es faustdick hinter den musikalischen Ohren haben.

„Henry“ groovt und rumpelt, pustet und schmettert vom New-Orleans-Jazz inspiriert. Seit 22 Jahren steht die in Zürich lebende Saxophonistin Nicole Johänntgen auf der Bühne und spielt den Jazz mit Herzblut. Erst kürzlich verbrachte sie ein halbes Jahr in New York. Dort komponierte sie Musikstücke, die sie in New Orleans in der Besetzung Tuba, Posaune, Schlagzeug und Saxophon aufgenommen hat. Sieben neue Kompositionen, die frisch und lebendig wirken. Der fulminante und legendäre „Second Line“-Schlagzeug-Groove von New Orleans trifft auf die pumpende Tuba, die den Bassbereich bedient und den harmonischen Boden legt für feurige Improvisationen zwischen Posaune und Saxophon. „Henry“ ist eine kraftvolle Rakete, die im Bielefelder Jazzclub abheben wird.

Nicole Johänntgen hat ihre Mitmusiker, die allesamt in New Orleans leben, über gemeinsame Bekannte kennengelernt. Zum Zusammenspiel mit der Tuba inspirierte der amerikanische Saxophonist Arthur Blythe, der in den 90er Jahren mit Tuba, Conga und Cello auf sich aufmerksam machte. Eine weitere Eingebung findet sich in der Familie; Nicole‘s Vater Heinrich „Henry“ Johänntgen spielte zu ihren Schulzeiten in den frühen Morgenstunden die Posaune als Weckruf, dass es Zeit ist aufzustehen. „Henry“ ist eine Hommage an ihre Familie.

Nicole Johänntgen – Saxophone | Jon Ramm – Trombone | Steven Glenn – Sousaphone | Paul Thibodeaux – Drums

www.NicoleJohaenntgen.com

Donnerstag 08.06.2017 – 20:00 Uhr
VVK 10 Euro + Gebühr / AK 12 Euro

smartStage

www.smart-stage-bielefeld.de

Katja Maria Werker – Wenn Sie spielt, steht die Welt still.
So lautete nur eine der vielen Überschriften, die Journalisten bisher über diese Ausnahmekünstlerin verfasst haben und in erster Linie beschreiben sie damit wohl Katjas unglaubliche Stimme, die auf direktem Wege das Herz berührt. Aus einfachen Verhältnissen des Ruhrgebietes stammend, brachte sich Katja schon als Jugendliche selbst das Gitarre spielen bei und begann, eigene Songs zu schreiben. Schnell stellten sich erste Erfolge ein: Als Geheimtipp ihrer Heimatstadt Essen gewann sie mit lokalen Bands und als Solokünstlerin etliche Wettbewerbe und konnte so erste Titel für die dazugehörigen Sampler in Tonstudios aufnehmen. Auf der Bühne ist Katja stets ein Erlebnis, denn die ebenso charismatische wie scheue Musikerin bedient alles andere als ein Klischee. Katjas Songs sind echt, autobiographisch und beinhalten eine gehörige Portion Melancholie, die man auch „Blues” nennen könnte. Dabei vermischt Katja, von ihren Wurzeln der Singer-Songwriterin ausgehend, ihre feinfühligen Songs auch mit Rock-Pop, dann wieder mit Jazz oder auch Funk-Elementen. Allenthalben blitzt sogar ein wenig Punk auf – absolut Hörenswert!

www.katja-werker.com

Freitag, 09.06.2017, 20:30 Uhr,
VVK 12 € + Gebühr, AK 15 €

T.G. Copperfield Electric Band
Blues & Rock‘n‘Roll

Er ist sicher einer der aktivsten und umtriebigsten Musiker der regionalen Szene: Die Rede ist von Tilo Preißer. Nie gehört? Klar, bekannt ist er als Tilo George (kurz nur T.G.) Copperfield. Der Mastermind von ‚3 Dayz Whizkey‘ und engagierte Rock and Roller ist seit einiger Zeit auch solo aktiv. T.G. Copperfield ist eben ein echter „workaholic“ und als solcher hat er vor kurzem sein erstes eigenes Album eingespielt. Er wollte sich nach drei erfolgreichen Studioalben und einer Livescheibe mit ‚3 Dayz Whizkey‘ bewusst mit neuen Einflüssen beschäftigen. Natürlich nicht allein, sondern mit befreundeten Musikern, mit denen er sonst nicht zusammenspielt.

T.G. ist talentierter Gitarrist und Songwriter der das breite Spektrum moderner Americana Musik auslotet. Live wird die musikalische Mischung im Trio von seiner grandiosen Electric Band präsentiert.

T.G. Copperfield – Guitar, Vocals | Jürgen Reiter – Bass | Dr. Will – Drums

www.facebook.com/TGCopperfield

Freitag 16.06.2017 – 20:30 Uhr
VVK 12 Euro + Gebühr / AK 15 Euro

Soho Quartett
Jazz-Rock-Fusion

Das Soho-Quartett ist ein Kölner Ensemble, das in seiner ungewöhnlichen Besetzung mitSoho-Quartett Geige, Gitarre, Bass und Schlagzeug einen eigenständigen Stil erlangt hat, der ihn mit einer Mischung aus Funk, Pop, Latin und Jazz einzigartig macht.

Spritzige Grooves und melodischer Jazz werden in den Eigenkompositionen kombiniert und finden sich zu einem unverwechselbaren Sound zusammen. Neben ihren zahlreichen Auftritten in Deutschland und den Niederlanden bekam die Band im Jahr 2003 unter anderem die Gelegenheit auf dem 12ten bundesweiten Jazz-Nachwuchsfestival in Leipzig zu spielen. 2007 gewann das Soho-Quartett beim „Deutschen Rock & Preis“ den zweiten Platz in der Kategorie „beste Jazz-Rock-Fusion Band“.

Johannes Bongartz – Gitarre | Benedikt Hölker – Geige | Roman Fuchß – Bass | Volker Reichling – Drums

www.soho-quartett.de

Sonntag 18.06.2017 – 19:00 Uhr, Eintritt frei

Bluesbörse
Offene Session

Die Blues Börse ist eine offene Session. Jeder, der Lust und Freude am Blues hat ist herzlich eingeladen. Sei es mit anderen Musikern zu jammen oder einfach in entspannter Atmosphäre der Session zu lauschen.

www.bluesbörse.de

Freitag, 23.06.2017 – 20:30 Uhr
VVK 11 € + Gebühr, AK 14 €

Analogue Birds
Nu Jazz, World Music, Breakbeats

Die Band nutzt Elemente von Jazz, Rock, World und Breakbeats, ohne mit abgestandenenAnalogue-Bird Klischees zu langweilen. Im musikalischen Mittelpunkt steht das Didgeridoo, Instrument der australischen Ureinwohner, das hier durch perkussive und rhythmische Spielweise überraschende musikalische Akzente setzt. Pulsierendes Schlagzeug und simultan zum Didgeridoo gespieltes Keyboard erzeugen treibende Rhythmen, runde Sub-Bässe und sperrige Effektflächen. Die arabische Kurzhalslaute Oud und ein Effekt-lastiger Gitarrensound steuern der Musik melodische und lyrische Verzierungen bei. Perkussions- und Maultrommel-Einlagen sowie der Einsatz von Livelooping bilden das musikalische I-Tüpfelchen im Zusammenspiel der Musiker. Durch ihren energiegeladenen Austausch erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein.

Tom Fronza – Didgeridoos, Keys, Midi-Percussion, Voice, Wot-Flöte, Livelooping | David Bruhn – Schlagzeug | Alexander Lipan – Gitarre, Oud

www.analogue-birds.com

Freitag, 30.06.2017 – 20:30 Uhr
VVK 10 € + Gebühr, AK 13 €

Bluesbøcke
Blues-Rock & Boogie

Seit 1983 „on the road“ zelebrieren die Bluesböcke ihren erdigen (manchmal auch ungehobelten), aber trotzdem feinsinnigen Sound. Die handelsüblichen Genre-Grenzen des Blues und Bluesrock immer wieder überschreitend haben sie auch gerne ihre ganz eigenen Texte dazu verfasst – mal in deutscher, mal in englischer Sprache, jedoch immer witzig und direkt ins Herz. Ende 2016 – Überraschung! – hat die Herde einen neuen Jung-Bock (sogar einen Röhr-Bock) aufgenommen und jetzt geht es mit voller Fahrt in die Zukunft, weil – Blues is good for you!
>> Bluesböcke: Boogie & Rhythm’n’Blues at its best! <<

Tom Schröder – Gitarre, Voc. | Oliver Röhrscheid – Gitarre, Voc. | Christoph Bockermann – Bluesharp | Dietmar Moritz – Bass | Wolfgang Mientus – Drums

www.bluesboecke.homepage.t-online.de

JU L I 2017

Donnerstag 06.07.2017 – 20:00 Uhr, Eintritt frei

smartStage
Marco Altenhoff
Akustik Evening

www.smart-stage-bielefeld.de

Marco Altenhoff ist ein Akustik-Gitarrist und Sänger aus Cuxhaven. Das Publikum erwartet an diesem Abend ein abwechslungsreiches Live-Programm voller musikalischer Highlights aus den Genres Rock, Pop, Country und Folk. Einige selbstkomponierte Titel werden ebenfalls dargeboten. Marco, der sich als Musiker auf verschiedenen Unplugged-Bühnen, in einigen Folk- und Country-Formationen und bei vielen Solo-Aufritten in den letzten Jahren im Raum OWL und Norddeutschland einen Namen gemacht hat, interpretiert an diesem Abend Balladen, überraschendes und ungewöhnliches Liedgut auf seine ganz eigene Weise. Unterstützt wird Marco bei einigen Titeln durch den Gitarristen Olaf Wiesekopsieker (Hiddenhausen) und den bekannten „Stehgeiger“ Klaus Roth (Herford).

www.altenhoff-illustrationen.de

Freitag 07.07.2017 – 20:30 Uhr
VVK 11 Euro + Gebühr / AK 14 Euro

Guitar Worx
Jazz, Funk & Soul

Die Formation bietet einen spannenden Dialog zweier exzellenter Gitarristen der deutschen Jazzszene, die sich zusammengefunden haben, um jenseits festgelegter stilistischer Grenzen in einen freundschaftlichen musikalischen Wettstreit zu treten. Unterstützt werden sie von einer wahrlich perfekten Rhythmusgruppe.

Ein außergewöhnliches Projekt zweier Gitarristen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Band begeistert mit ausgewählten Jazz-, Swing- und Latin-Stücken. Mancher im Publikum ertappt sich dabei, die Band mit Füßen und Händen zu unterstützen. Die Formation gewinnt zahlreichen Stücken neue, unbekannte Facetten ab. Während Ali mit seinen kräftigen, schnellen und deutlich vom Blues beeinflussten Soli überzeugt, nimmt Ansgar diese Fäden auf, ergänzt sie und begeistert durch ein feinsinniges und facettenreiches Spiel.

Ali Claudi – Guitar, Vocals | Ansgar Specht – Guitar | Michael Wächter – Bass | Christian Schröder – Drums

www.ansgarspecht.de

Sonntag 16.07.2017 – 19:00 Uhr, Eintritt frei

Bluesbörse
Offene Session

Die Blues Börse ist eine offene Session. Jeder, der Lust und Freude am Blues hat ist herzlich eingeladen. Sei es mit anderen Musikern zu jammen oder einfach in entspannter Atmosphäre der Session zu lauschen.

www.bluesbörse.de

A U G U S T 2017

Sonntag 20.08.2017 – 19:00 Uhr, Eintritt frei

Bluesbörse
Offene Session

Die Blues Börse ist eine offene Session. Jeder, der Lust und Freude am Blues hat ist herzlich eingeladen. Sei es mit anderen Musikern zu jammen oder einfach in entspannter Atmosphäre der Session zu lauschen.

www.bluesbörse.de

Bild 1: Pimpy Panda © Simona Klimpke
Bild 2: Soho Quartett © Uli Lotz
Bild 3: Analogue Birds © DanielSchoepsFotografie